Stendel verlässt den eingeschlagenen Weg nicht


Hannover – Daniel Stendel lässt es weiter stürmisch zugehen. Das kündigt der 96-Coach auf der Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen Karlsruhe am Mittwoch an. 

Spricht von Wiedergutmachung: 96-Trainer Daniel Stendel. Bildquelle: 96TV

„Wir wollen mutig sein“: 96-Trainer Daniel Stendel vor dem Heimspiel gegen Karlsruhe. Bildquelle: 96TV

Stürmische Zeiten

Auch wenn es in den letzten zwei Spielen gleich fünf Gegentore gegeben hat, wird Stendel die Taktik seiner Mannschaft nicht überdenken. Das stellte er am Dienstag klar: „Wir werden an unserer Ausrichtung nichts ändern, wir wollen Spiele selber in der Hand haben und für uns entscheiden. Deswegen gilt für uns die Marschroute, mutig zu sein, nach vorne zu spielen und nach vorne zu verteidigen.“

Nicht zufrieden mit Bielefeld

Das ist kein „Weiter so“, sondern ein deutliches „Wir können es besser“. Denn: mit dem Auftritt auf der Alm war wohl niemand zufrieden. Auch der Coach nicht: „Wir können mit dem, was wir in Bielefeld gespielt haben, nicht zufrieden sein.“ Dennoch gab es positive Aspekte. Zufrieden war man: „Am Ende mit dem Punkt schon und mit dem zweimaligen Zurückkommen, das war sicherlich grundsätzlich trotdzem noch eine positive Reaktion der Mannschaft.“

Karlsruhe in der englischen Woche

Mit großen Änderungen an der Startelf gegen den Karlsruher SC ist nicht zu rechnen. „Jeder, der am Sonntag auf dem Platz stand, hat eine Menge Motivation, es deutlich besser machen zu können und machen zu wollen – das ist auch kein schlechter Ansatz“, stellte er nicht unbedingt Wechsel am Stammpersonal in Aussicht. Doch, es muss von jedem deutlich mehr kommen: „Von hoffen und wünschen kriegt man keine Punkte. Wir müssen das auf den Platz bringen und dazu haben wir morgen wieder die Gelegenheit.“

Lernprozess

96 befindet sich in einem Lernprozess. Nach dem guten Auftakt mit zwei Siegen, wähnte man sich wohl schon weiter. „Wir haben jetzt gemerkt, dass wir insgesamt noch mehr dagegenhalten müssen – das haben die Gegner jetzt gezeigt. Wir lernen von Tag zu Tag, nehmen einfach den Kopf hoch und machen weiter“, so der Trainer, der an die eigene Stärke glaubt, „Wir wissen, was wir können und ich habe vollstes Vertrauen, dass wir das auch auf den Platz kriegen.“

Gib uns ein Like und Folge uns
19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Stendel verlässt den eingeschlagenen Weg nicht