Stendel plant mit Sane und freut sich auf Bochum


Hannover – Daniel Stendel ist Trainer des aktuellen Tabellenführers der 2. Bundesliga. Damit das auch so bleibt, will Hannover 96 auch in Bochum gewinnen. Personell kann der Trainer wieder auf Miiko Albornoz bauen und rechnet fest mit Salif Sane.

Daniel Stendel lässt sich noch nicht endgültig in die Karten schauen. Foto: Lars Baron/Bongarts/Getty Images.

Daniel Stendel lässt sich noch nicht endgültig in die Karten schauen. Foto: Lars Baron/Bongarts/Getty Images.

Sane in der Startelf?

„Dass wir die Aufstellung nicht einen Tag vorher kommentieren, ist sicher jedem klar“, schmetterte Daniel Stendel auf der Spieltags-Pressekonferenz Fragen zu einem möglichen Startelfeinsatz von Salif Sane ab. Ein Lob für seinen Spieler war aber drin: „Es war für uns alle ein positives Happy End am Montag. Salif hat in der letzten Minute Verantwortung übernommen und hat gezeigt, dass er die Nervenstärke hat. Das freut uns.“

Wechsel ausgeschlossen

Eine Wechsel des Senegalesen schloss sein Trainer aus: „Wir haben uns doch klar positioniert. Es gab keine zwei Meinungen von unserer Seite. Und wir haben das Heft des Handelns in der Hand!“ Damit zeigte sich Stendel auch genervt von der andauernden Nachfragerei der Medien: „Es ist eine Situation, die angetragen wird. Von unserer Seite ist alles schon länger geklärt.“

Freude über Saisonstart

Für den 96-Coach sind die sechs Punkte und das Weiterkommen im Pokal nicht selbstverständlich. Auch die noch vorhanden Probleme besonders im Defensivbereich bringen ihn nicht aus der Ruhe: „Dass man anfängt und es läuft alles rund, wäre für mich eine große Überraschung und habe ich so in letzter Zeit bisher nicht gehört. Ich denke, wir sind auf einem guten Weg.“

Volle Konzentration auf Bochum

In Hannover weiß man genau, bei wem man am Freitag antreten muss. Der Aufwärtstrend unter Gertjan Verbeek ist auch beim kommenden Gegner nicht verborgen geblieben: „Es ist eine Mannschaft, die in den letzten zwei Jahren dicht dran war an den Aufstiegsrängen. Sie haben eine sehr hohe Qualität im Kader.“ Angst muss einem als 96-Fan dennoch nicht werden. „Das sind alles Sachen, die unsere Sicht nur schärfen und uns konzentrierter an die Sache rangehen lassen. Wir freuen uns drauf.“

Felipe wieder im Training

In der Defensive sucht man noch Verstärkungen. Diese konnten bald aus den eigenen Reihen kommen. Verteidiger Felipe ist wieder voll ins Mannschaftstraining eingestiegen. Bis er allerdings eine Alternative für den Kader werden kann, ist noch Geduld gefragt. „Wir sind froh, dass er jetzt überhaupt wieder ins Training eingestiegen ist. Ist doch schön, dass wir noch eine zusätzliche Alternative in der Defensive haben“, sagte Stendel mit einem Spitzbubenlächeln.

Neuzugang im Visier

Doch nicht nur Dank Felipe soll es bald mehr Alternativen für die Verteidigung geben. „Wir schauen und wir haben noch ein bißchen Zeit. Es ist noch keine Entscheidung getroffen, aber wir halten die Augen offen. Es ist noch was möglich“, erklärte Stendel in Punkto Neuverpflichtungen. Ein Kandidat soll laut Medienberichten Steve Breitkreuz von Erzgebirge Aue sein.

Gib uns ein Like und Folge uns
19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.