Schaaf „Noch ist unser Ziel erreichbar“

Hannover 96 verliert auch in Leverkusen. Sieben Punkte beträgt der Abstand zum rettenden Ufer

Es ist nicht einfacher geworden für Hannover 96. Auch das zweite Spiel in der Rückrunde ging verloren. Bis zur 44. Minute war man ein unangenehmer Gegner für Bayer. Doch nach dem Gegentor durch eine Standardsituation kurz vor der Pause, konnte das Schlusslicht der Tabelle nicht zurückschlagen. 

image

Besser als gegen Darmstadt

„So blöd sich das anhört, aber wir haben besser gespielt als gegen Darmstadt“, äußerte sich Trainer Thomas Schaaf direkt nach dem Spiel gegenüber der Presse. „Noch ist unser Ziel erreichbar. Wir müssen einfach weitermachen“, führte er am Tag nach der Niederlage gegenüber der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung aus. „Was fehlt, sind Ergebnisse. Das wurmt uns“, so der Trainer weiter. Man hätte sich viele Bälle erarbeitet. Diese seien zu schnell wieder abgegeben worden. Schon die Niederlage gegen Darmstadt wurde am „schlechten Transport der Bälle in die Spitze“ festgemacht.

Das Heimspiel gegen Mainz muss jetzt gewonnen werden. Ansonsten verliert man komplett den Anschluss.

Last Minute Transfers

Am letzten Tag der Transferperiode im Winter, wurden die 96er noch einmal aktiv. Auf Leihbasis wechselt der schwedische Nationalspieler Alexander Milosevic von Besiktas Istanbul an die Leine. Im Gegenzug spielt Marcelo für ein halbes Jahr auf Leihbasis in der Türkei. Wie Hannover 96 mitteilte, besitzt Besiktas im Anschluss eine Kaufoption.

Ein Gedanke zu „Schaaf „Noch ist unser Ziel erreichbar““

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *