Klaus: „Für uns gab es keine Krise“


Hannover – Felix Klaus erzielt das wichtige 1:0 gegen Karlsruhe und bringt seine Mannschaft dadurch auf die Siegerstraße. Auch in den Spielen davor überzeugt der ehemalige Freiburger. Er ist der einzige Offensivspieler, der immer in der Startelf steht.

Felix Klaus gibt bei Hannover 96 Vollgas. Foto: imago/Eibner

Aus der 96-Startelf nicht wegzudenken: Felix Klaus. Foto: imago/Eibner

Dosenöffner

Und das zurecht. In sieben Spielen, inklusive Pokal, war der 24-Jährige bereits an sechs Treffern (vier Vorlagen, zwei Tore) beteiligt. Er gibt die Konstante in der Offensive und zahlt das Vertrauen des Trainers zurück. Am Mittwoch schoss er sein erstes Saisontor in der Liga. „Das war so ein bisschen der Dosenöffner“, stellte der Flügelspieler über sein 1:0 in der siebten Minute fest.

20 Minuten super Heimspiel 

Mit der Leistung zu Beginn der Partie gegen Karlsruhe war Klaus sehr zufrieden: „Wir haben die ersten 20 Minuten ein super Heimspiel gemacht.“ Doch danach war vieles nur noch Stückwerk: „Hintenraus müssen wir unsere Konter besser ausspielen. Mit einem 2:0 ist der Deckel drauf. Das hat gefehlt.“

Keine Krise

Gegen Bochum, Dresden und Bielefeld blieb 96 sieglos. Damit rutschte der Aufstiegsfavorit auf Platz acht ab. Von Krise sei in der Mannschaft dennoch kleine Spur gewesen: „Bei uns hat das keiner so wahrgenommen. Wir wissen alle, wie gut wir sind und was für eine Qualität wir im Team haben“, zeigte sich der Torschütze überzeugt von der Klasse seiner Mannschaft, und „Ich denke man hat auch gesehen, warum wir viel Selbstvertrauen haben können.“

Vorfreude auf kommende Gegner

Am Sonntag muss Hannover bei 1860 München antreten. Anschließend ist St. Pauli zu Gast. „Geile Spiele“, freute sich Klaus auf die beiden nächsten Gegner. Auch mit seiner eigenen Situation zeigte er sich zufrieden: „Ich fühle mich gut. Ich bin gut drauf und habe in jedem Spiel meine Aktionen. Ich denke man sieht, dass ich viel Selbstvertrauen habe.“ Auch am Sonntag kann 96 gute Aktionen von Felix Klaus gebrauchen.

Gib uns ein Like und Folge uns
19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Klaus: „Für uns gab es keine Krise“

  • Andreas Amendt

    Diese Aussage deckt den Zustand im Verein auf: Offensichtlich ist man sehr, sehr weit von der Reslität entfernt. Alleine durch Überheblichkeit wird man sicher nicht aufsteigen!