CDU Hannover fordert Kampagne der Stadt für 96


Hannover 96 befindet sich in der Bundesliga im freien Fall. Das Team befindet sich nach acht Niederlagen am Stück auf Platz 18 der Tabelle. Die CDU Hannover fürchtet bei einem Abstieg einen Imageverlust und wirtschaftlichen Schaden für die Stadt Hannover.

Mit gemeinsamer Aktion bereits 2010 erfolgreich

„Wir brauchen eine Kampagne der Stadt, die Fans und Unterstützer motiviert und zu einem Wir-Gefühl ermuntert“, fordert Parteivize Maximilian Oppelt laut Medienberichten. Die städtische „Hannover Marketing & Tourismus GmbH (HMTG)“ könnte die Kampagne zusammen mit 96 entwickeln. Der Abstiegskampf 2010 wurde bereits erfolgreich mit einer Kampagne begleitet. Bochum 2010 war der Höhepunkt.

„Produkt stimmt nicht“

HMTG Chef Christian Nolte reagiert mit Zurückhaltung auf den Vorschlag aus der Politik. „Eine Kampagne macht nur Sinn, wenn alle mitziehen, sich die Hand geben – und das Produkt stimmt“, beschreibt Nolte die zu erfüllenden Grundvoraussetzung. „Jeder muss bei 96 sagen, wir schaffen das. Sonst ist es nur ein bedrucktes Papier, aber keine Kampagne“, so Nolte weiter. Das Entscheidende ist laut Nolte: „Das Produkt stimmt nach meiner Auffassung aber nicht.“

2016 ist Kommunalwahl

In Niedersachsen finden im September Kommunalwahlen statt. Die CDU bringt sich mit der Forderung nach Zusammenhalt bereits bei den Wählern  ins Gespräch.

Gib uns ein Like und Folge uns
19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.