„Ich traue beiden Teams den Aufstieg zu“ – Das Faninterview vor dem Gipfeltreffen in Stuttgart


Hannover – Der VfB Stuttgart empfängt Hannover 96. Klingt nach erster Liga? Ja, und dennoch handelt es sich hierbei um ein Montagabendspiel im Unterhaus. Beide Absteiger stehen mit Platz 1 und Platz 3 in der Spitzengruppe. Es erwartet uns also ein Topspiel, oder? Das und mehr besprechen wir mit VfB-Fan Tom von Rund um den Brustring.

Chores der VfB-Fans vor dem Heimspiel gegen Bielefeld am 06. November 2016. Foto: Thomas Starke/Bongarts/Getty Images

Choreo der VfB-Fans vor dem Heimspiel gegen Bielefeld am 06. November 2016. Foto: Thomas Starke/Bongarts/Getty Images


Abstieg mit Ankündigung

Moin Tom, vielen Dank für deine Zeit. Bei unserem letzten Faninterview im Februar warst du noch voller Hoffnung auf den Klassenerhalt. Am Ende musstet ihr mit uns zusammen direkt runter. Wie überraschend war für dich euer Abstieg?

Der Abstieg war sicher nicht plötzlich. Schon in der Vorsaison hatte Huub Stevens den VfB erst auf der Zielgeraden gerettet.

Worin lagen für dich letztlich die Gründe?

Die Kaderplanung wirkte nicht ausgewogen. Und nach dem Scheitern von Alexander Zorniger, übernahm Jürgen Kramny. Im letzten Spiel vor Weihnachten gab es einen Sieg über Wolfsburg. Das brachte die Festanstellung – ein eklatanter Fehler.

Warum war das ein Fehler?

Auch in der Zweiten Mannschaft stand er mitunter in der Kritik. Man sollte einem Trainer nicht eine so verantwortungsvolle Aufgabe geben, aufgrund einiger weniger guter Spiele.

Der Abstieg wäre also zu verhindern gewesen?

Auf jeden Fall. Wenn man an den richtigen Stellschrauben gedreht hätte. Wir haben uns in den letzten Spielen im freien Fall befunden (sieben Niederlagen in den letzten acht Spielen, Anm. d. Red.) und die Verantwortlichen haben nicht mehr reagiert.


Luhukay eine Enttäuschung

Dann hat man mit Jos Luhukay den Aufstiegstrainer schlechthin verpflichtet. Eine gute Entscheidung?

Dann wäre er noch im Amt (lacht). Luhukay wollte mehr Sicherheitsfußball spielen. Mit erfahrenen Kräften, die mehr oder weniger den Aufstieg garantieren.

Warum ist das ein Fehler?

Mit Jan Schindelmeiser wurde Anfang Juli ein neuer Sport-Vorstand mit eingesetzt. Der hat eine andere Philosophie.

Welche denn?

Vor allem mit jungen, noch entwicklungsfähigen Spielern zu arbeiten. Besonders Carlos Mané, der unter Luhukay völlig ohne Chance war, gehört in diese Kategorie. Der ist portugiesischer U21-Nationalspieler und wurde von Sporting Lissabon mit Kaufoption für zwei Jahre ausgeliehen. Die Option beträgt allerdings 15 Millionen Euro.

Kann man sich das als Zweitligist leisten?

Mané betrachte ich als Vorgriff für die erste Liga, die Chancen ihn fest zu holen ist als Aufsteiger sicher größer.

Weswegen musste Luhukay nach so kurzer Zeit gehen?

Zwischen ihm und Schindelmeiser hat es einfach nicht gepasst.

Wolf gute Wahl

Mit Hannes Wolf hat man sich für einen eher unbekannten Trainer entschieden. Was war dein erster Gedanke?

Ich hatte irgendwie gleich das Gefühl, es könnte passen. Auch wenn das im Rückblick natürlich leicht zu sagen ist (lacht).

Stuttgart ist seit dem letzten Spieltag Tabellenführer. Gehört da der VfB auch hin?

Mit unseren Voraussetzungen ist es sicher nicht arrogant zu sagen, dass wir da hingehören. Wir sind erster Aufstiegsfavorit.

Mit Martin Harnik spielt ein langjähriger VfB-Akteur jetzt bei 96. War es richtig, ihn gehen zu lassen?

Er ist ein toller Typ. Ich habe ihm teilweise wie ein Gestörter zugejubelt, weil er geniale Momente hatte. Aber es gab auch Situationen, da hätte ich ihn am liebsten nach Karlsruhe geschickt. Er spielt wie Doktor Jekyll und Mister Hyde. Es war für beide Seiten gut, sich zu trennen. Er ist ja nun recht erfolgreich in Hannover.

Ist Simon Terodde ein Upgrade?     

Zum Harnik der letzten Saison mit Sicherheit. Ich möchte aber nichts Negatives über ihn sagen. Wer weiß, vielleicht hätte er bei uns auch wieder so getroffen wie früher.

96 geht mit dem VfB hoch

Beide Vereine haben Erstligakader. Ist das nicht ein Risiko?

Der VfB-Kader ist homogener als letzte Saison. Da ist ein starkes Korsett. Ich hoffe, es wurde nicht alles auf eine Karte gesetzt. Beide müssen wohl tatsächlich aufsteigen, sonst wird es wohl größere Umbrüche geben.

Traust du das beiden Mannschaften auch zu?

Ja, ich traue es beiden auf jeden Fall zu.

Was erwartest du von dem Spiel am Montag?

Es ist ein echter Gradmesser. Und somit sehr wichtig. Ich erwarte ein sehr enges Spiel. Schließlich ist Hannover Aufstiegskandidat Nummer Zwei (lacht). Eben ein großer Prüfstein.

Wie geht das Spiel aus? Dein Tipp, bitte.

Ich tippe auf ein 2:1.

Gib uns ein Like und Folge uns
19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.