Hannover 96 zu Gast beim „Club“ – Hier der Vorbericht


Hannover – Nach dem 1:2 bei Union muss 96 beim „Club“ in Nürnberg antreten. Gutes Omen? Das letzte Gastspiel in der Frankenmetropole gewinnen die „Roten“ mit 2:0. Die Tore erzielen Szabolcs Huszti (5.) und Manuel Schmiedebach (51.). Es ist die Torpremiere des jetzigen 96-Kapitäns. Am Ende der Saison 2013/14 müssen die Clubberer den Gang in die Zweite Liga antreten, wo sie bis zum heutigen Tage spielen. 

Szabolcz Huszti bracht 96 im Mai 2013 auf die Siegerstraße. Foto: Micha Will/Bongarts/Getty Images.

Szabolcs Huszti brachte 96 im Mai 2014 auf die Siegerstraße. Foto: Micha Will/Bongarts/Getty Images.


Historie in Liga Zwei

Das letzte Zweitligaspiel der beiden Teams fand am 17. Dezember 2000 im Frankenstadion statt. 96 kam dabei durch zwei späte Gegentore in den letzten zehn Minuten mit 1:3 unter die Räder. Funfact: ab der 46. Minute spielte der jetzige Sportliche Leiter von Hannover 96, Christian Möckel,  in der Offensive der Nürnberger. Insgesamt gab es bisher zehn Zweitligaduelle. Die Bilanz ist mit vier zu drei Siegen für 96 bei drei Remis ausgeglichen. Rekord-Torjäger ist der Ex-Clubberer Martin Driller mit vier Treffern.

Aktuelle Form

Der „Club“-Motor kam nur stotternd in Gang. Erst am siebten Spieltag gelang der erste Sieg. Zwei weitere sollten Folgen. Somit stehen für die Franken drei Siege in Folge zu Buche. Auf dieser Welle des Erfolgs wollen sie sicher weitersurfen. Das wird 96 verhindern wollen. Musste man doch mit der Niederlage bei Union einen kleinen Dämpfer nach drei Zu-Null-Siegen hinnehmen. Es gilt also nach dem Straucheln nicht zu fallen, sondern weiter zu laufen.

Personal – Martin Harnik im Kader

Alois Schwartz muss auf Patrick Erras, Georg Margreitter und Enis Alushi aufgrund von Verletzungen verzichten. Bei 96 fehlt Stammkeeper und Ex-Clubberer (45 minütiges Bundesligadebüt beim 2:3 gegen Arminia Bielefeld vor elf Jahren und einem Tag am 22.10.2005) Philipp Tschauner mit einer Leistenverletzung. Dafür kommt mit Samuel Sahin-Radlinger ein weiterer ehemaliger Nürnberger zu seinem Ligadebüt. Außerdem stehen Uffe Bech, Timo Hübers, Charlison Benschop und Niclas Füllkrug noch nicht zur Verfügung. Bei Martin Harnik hat es für den Spieltagskader gereicht. Elias Huth blieb dafür in Hannover.

Diese Spieler hat 96-Trainer Daniel Stendel in den Kader berufen. Grafik: hannover96.de

Diese Spieler hat 96-Trainer Daniel Stendel in den Kader berufen. Grafik: hannover96.de

Club als Gastgeber favorisiert – Die Wettquoten:

Bei Bet at Home lauten die Quoten wie folgt:

Sieg 1. FC Nürnberg: 2,33— Remis: 3,35— Sieg Hannover 96: 2,84

Auf das Spiel wetten

So könnten sie spielen:

1.FC Nürnberg: Kirschbaum – Brecko, Hovland, Bulthuis, Sepsi – Petrak – Behrens – Kempe, Möhwald, G. Burgstaller – Matavz

Hannover 96: Sahin-Radlinger – Sorg,  Sane, Strandberg, Albornoz – Anton, Schmiedebach – Karaman,Maier, Klaus – Sobiech

Interessantes zum 1. FC Nürnberg gibt es im Faininterview

Gib uns ein Like und Folge uns
19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.