Hannover 96 empfängt den KSC – Hier der Vorbericht


Hannover – Der KSC stellt sich nach knapp acht Jahren wieder in Hannover vor. Am 29.November 2008 siegte 96 im Heimspiel mit 3:2. Zur Pause führen die „Roten“ bereits mit 3:0. Tore sind also garantiert.

KARLSRUHE, GERMANY - MAY 12: Hanno Balitsch, Jacek Krzynowek and Mikael Forssell of Hannover celebrate their team's second goal as Dino Drpic of Karlsruhe reacts during the Bundesliga match between Karlsruher SC and Hannover 96 at the Wildpark stadium on May 12, 2009 in Karlsruhe, Germany. (Photo by Alex Grimm/Bongarts/Getty Images)

Die Spiele der beiden Mannschaften garantieren Tore: Über 100 Treffer wurden in 29 Partien erzielt. 96 hat mit 63 zu 42 die Nase vorn. Foto:  Alex Grimm/Bongarts/Getty Images

Historie in Liga Zwei

Es kommt zum elften Aufeinandertreffen der beiden Klubs in der 2. Bundesliga. Die Bilanz spricht deutlich für 96. Sechs Spiele konnte Hannover für sich entscheiden. Nur drei Siege stehen hingegen auf der Habenseite von Karlsruhe. Ein Spiel endete unentschieden. In den letzten vier Duellen blieb Hannover gar ungeschlagen. Den letzten KSC-Sieg gab es am 15. Dezember 1998. Rainer Krieg traf seinerzeit zum 1:0.  Top-Torjäger dieses Duells im Unterhaus sind Gregor Grillemeier, Sigi Reich, Jan Simak und Bastian Hellberg (alle 96) mit jeweils drei Toren.

Aktuelle Form

96 und der KSC haben am letzten Spieltag jeweils unentschieden gespielt. Hannover kam in Bielefeld nur mit Glück zu einem 3:3 und wartet bereits seit drei Spieltagen auf einen Sieg. Karlsruhe hat in dieser Saison noch gar nicht gewonnen. Mit erst zwei geschossenen Toren stellen sie zudem den zweitschlechtesten Angriff in der 2. Bundesliga.

Personal

96-Trainer Stendel muss kurzfristig auf Verteidiger Felipe verzichten. Der Brasilianer fällt mit einer Hüftzerrung aus. Außerdem fehlen: der gesperrte Salif Sane, Martin Harnik, Babacar Gueye, Uffe Bech, Noah Joel Sarenren Bazee, Charlison Benschop und Timo Hübers. KSC-Trainer Thomas Oral muss auf Ex-96er Gaetan Krebs (Kreuzbandriss) und Manuel Torres (Innenhandverletzung) verzichten. Dafür feiert Moritz Stoppelkamp eine Rückkehr an alte Wirkungsstätte.

So könnten sie spielen:

Hannover 96: Tschauner – Sorg, Anton, Strandberg, Albornoz – Fossum, Schmiedebach – Klaus, Maier, Füllkrug – Sobiech

Karlsruher SC: Vollath – Valentini, Thoelke, Stoll, Sallahi – Prömel, Kom – Mavrias, Yann, Stoppelkamp – Diamantakos

Gib uns ein Like und Folge uns
19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.