Hannover 96: Doppelspitze macht doppelt Spaß


Hannover – Das 6:1 gegen Fortuna Düsseldorf war nicht weniger, als ein rauschendes Fest. 96 hat es geschafft die Dominanz an den Tag zu legen, die vor dem Spiel so oft vermisst wurde. Dabei nahm Trainer Daniel Stendel entscheidende Veränderungen vor.

Joker Martin Harnik wird von seiner Mitspielern geherzt. Foto: www.hannover96.de

Machte beim 6:1 wieder Spaß: Das 96-Team. Foto: www.hannover96.de


Erster Ball in den Winkel

Doch von Genugtuung war beim 96-Coach keine Spur. „Ich freue mich ja eher nach innen“, diktierte er den Journalisten nach Spielschluss in die Blöcke. In ihm drin dürfte es hingegen anders ausgesehen haben. Ihm ging das „große Trara“ nach den zwei Niederlagen in Folge deutlich auf die Nerven. Vor dem Pokalspiel wurde der Ton ihm gegenüber in einigen Medien schließlich unnötig rauher. So freute er sich über die Wiederentdeckung des Torriechers bei Artur Sobiech: „Diesmal ging gleich der erste Schuss in den Winkel.“

Sinnvolle Umstellungen

Denn nach seinem Doppelpack beim 4:0 zum Saisonauftakt beim 1. FC Kaiserslautern und der Verletzung im folgenden Heimspiel, lief bei dem 96-Torjäger nicht mehr viel zusammen. Sah auch sein Trainer so: „Zuletzt war es selbst frei vor dem Tor nicht so einfach.“ Und dadurch kam der gesamte Offensivmotor ins Stocken. Wie hat der Trainer das wieder hinbekommen? „Glaubt nicht , dass ich die große Lösung dafür gefunden habe, warum es so toll geklappt hat“, spielte Stendel seine Rolle schon fast zu weit runter. Denn durch die Umstellung auf Doppelspitze, konnte sich sowohl Sobiech, als auch Doppeltorschütze Martin  Harnik deutlich besser in Szene setzen als zuletzt.

Motor läuft wieder

Dadurch lief die 96-Maschinerie auf Hochtouren. Für Stendel keine Überraschung: „An dem, was wir tun, hatten wir keine Zweifel. Wenn der Motor läuft, dann haben wir eine Menge drin.“ Das konnte man am Mittwoch getrost so stehen lassen. Am Sonntag geht es im Alltag der Zweiten Liga gegen die Würzburger Kickers weiter. Der Aufsteiger kommt als punktgleicher Tabellennachbar nach Hannover. 96 wird den Schwung aus dem Pokalspiel gern mitnehmen. Mit einem Sieg will die Stendel-Elf in Schlagdistanz zur Spitze bleiben, bevor die Woche danach das große Derby ansteht.

Gib uns ein Like und Folge uns
19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Hannover 96: Doppelspitze macht doppelt Spaß

  • Andy ka

    Die Würzburger spielen mit Herz und Hingabe. Die Lösung ist
    Einfach. H96 muss die Leistung vom Pokalsieg einfach
    Weitermachen. 96 kann das…Wenn Sie wollen ! ?
    Ich wünsch mir das!
    Also Jungs, die Drei Punkte bleiben in Hannover!