Gegnercheck: Hochstätter will 96 stürzen


Hannover – Christian Hochstätter ist Sportvorstand beim VfL Bochum. Seit 2013 lenkt er die Geschicke des Ruhrpott-Klubs. Vor dem Duell gegen Hannover 96 spricht der 52-Jährige von der Tabellenführung.

Von 2007 bis 2009 arbeitete Christian Hochstätter als Sportdirektor bei Hannover 96. Foto: Patrik Stollarz/Bongarts/Getty Images

Von 2007 bis 2009 arbeitete Christian Hochstätter als Sportdirektor bei Hannover 96. Foto: Patrik Stollarz/Bongarts/Getty Images

Hochstätter will Hannover stürzen

Die Fußballwelt kann gegensätzlich sein. Im Pokal scheiterte der VfL Bochum beim Viertligisten FC Astoria Walldorf. Mit einem Sieg am Freitag kann der Klub von der Castroper Straße an Zweitliga-Tabellenführer Hannover 96 vorbeiziehen. Wenn es nach Sportvorstand Hochstätter geht, soll genau das passieren. „Der Pokal ist abgehakt. Jetzt kommt 96 – und unser Ziel ist es Tabellenführer zu werden“, äußerte sich der ehemalige 96-Spordirektor (2007 bis 2009) im Gespräch mit der Zeitung Neue Presse.

Verbeek als Erfolgsgarant

Hochstätter legte gleich nach: „Das Ziel ist für mich ganz klar. Wir wollen das Spiel gewinnen, mit dem Sieg an Hannover vorbeiziehen und Tabellenführer werden.“ Trainer Gertjan Verbeek soll der Schlüssel zum Erfolg sein. „Er ist ein mutiger Trainer. Er hat keine Angst und ist fachlich einfach top“, beschrieb der Sportvorstand seinen Coach und ergänzte, „Er passt perfekt zu uns, zum Ruhrpott, denn er ist einer der immer arbeiten will.“

Bochum echte Bewährungsprobe

Mit Kaiserslautern und Fürth hatte es Hannover bereits zu tun. Beide Teams galten als starke Gegner. Bochum ist noch eine Kategorie höher. In den letzten beiden Spielzeiten verpasste man die Aufstiegsränge nur knapp (4. , 5. ). Auch wenn mit Simon Terodde der beste Torjäger zum VfB Stuttgart gewechselt ist, ist der VfL eine offensiv eingestellte Mannschaft. Tom Weilandt und Kevin Stöger haben das Flügelspiel des Ruhrpott-Klubs deutlich verbessert. Hier muss 96 in Form seiner Außenverteidiger immer auf der Hut sein.

Ausgeglichene Bilanz

Insgesamt trafen beide Mannschaften bereits in 40 Spielen aufeinander. Deutliche Vorteile konnte sich keines der Teams erarbeiten. Sowohl der VfL, als auch 96 fuhren jeweils 15 Siege ein. Hinzu kamen zehn Unentschieden. Das letzte Duell in Bochum gewann Hannover am 08. Mai 2010 mit 3:0. Der VfL musste daraufhin den Gang in die zweite Liga antreten. Das letzte Spiel in der 2. Bundesliga konnte der hingegen Bochum für sich entscheiden. In Hannovers Aufstiegssaison 2001/02 gewann der VfL mit 4:2 nach 1:2. Mit von der Partie damals war der jetzige 96-Coach Daniel Stendel. Er erzielte das zwischenzeitliche 1:1. Hochstätter hat Stendel entdeckt. Er machte ihn in seiner Amtszeit bei Hannover 96 zum Trainer der U17. Damit startete die Trainerkarriere des jetzigen Proficoaches bei den Niedersachsen.

 

 

Gib uns ein Like und Folge uns
19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.