Stendel bringt Kritiker endgültig zum Schweigen


Hannover – Auch wenn 96-Trainer Daniel Stendel direkt nach dem Spiel „ein klein wenig enttäuscht“ ist, bleibt unter dem Strich eine tolle Hinrunde für seine Mannschaft. Hannover steht vor Mitabsteiger Stuttgart auf Platz 2 und damit auf einem direkten Aufstiegsplatz.

Liegt mit seiner Mannschaft auf Kurs: Daniel Stendel. Foto: Marc Mueller/Bongarts/Getty Images


Voll im Soll

Von daher verwies der Coach zurecht auf seine Bilanz nach der Hälfte der Saison: „Mit Platz 2 nach der Hinrunde sind wir voll im Soll.“ Damit dürften nun auch die letzten Kritiker verstummt sein. Denn auch ein zwischenzeitliches Tief, konnte den hannöverschen Weg nicht nachhaltig stören.

Nicht beirren lassen

Auch als die Kritik immer lauter wurde, behielt Stendel kühlen Kopf. Der Erfolg gab ihm Recht. So stellte er nach dem 0:0 gegen Sandhausen fest: „Die letzten Wochen sind absolut positiv gelaufen. Wir haben Rückschläge weggesteckt und das offensive Spiel trotz Kritik beibehalten“, meint Stendel. „Das ist Überzeugung, das ist der Weg, den wir gehen wollten, und dafür wurden wir belohnt.“


Alle Möglichkeiten

In den letzten sechs Spielen sammelten keine Mannschaft mehr Punkte, als die „Roten“. So kletterte man bis auf einen direkten Aufstiegsplatz. Der 96-Trainer: „Platz zwei ist ein schönes Zwischenfazit, das gibt uns alle Möglichkeiten für die Rückserie.“ Mit einer ähnlichen Bilanz nach der Winterpause dürfte einer Rückkehr ins Oberhaus nichts im Wege stehen.

Keine Transfers nötig

Um das große Ziel zu erreichen, sind keine weiteren Verstärkungen nötig. Stendel ist „zufrieden mit dem Kader“.  Jetzt ist erstmal Urlaub angesagt. Und den haben sich die Spieler in den Augen ihres Trainers auch verdient: „Die letzten Wochen haben viel Kraft gekostet.“ Am 4. Januar bittet Stendel wieder zum Training: „Dann starten wir mit neuer Power in die Rückserie.“ Damit das große Ziel „Wiederaufstieg“ auch gelingt.

Gib uns ein Like und Folge uns
19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Stendel bringt Kritiker endgültig zum Schweigen

  • Frank

    Was ist denn das für eine Art „Journalismus“ auf dieser Seite?
    Kindergarten und Kopfkino: „Damit dürften nun auch die letzten Kritiker verstummt sein. “
    Es geht aus sportlich verantwortlicher Sicht doch nicht darum, Kritiker zum Verstummen zu bringen, sondern sie zu überzeugen.
    Es geht auch nicht um die Person des Trainers, sondern einzig und allein um das Erreichen der sportlichen Ziels. Und sobald die Verantwortlichen zu der Meinung gelangen, dass dieses mit einem anderen Trainer besser zu erreichen sei, sollten sie Stendel umgehend entlassen und den anderen Trainer einstellen.
    Stendels Arbeit bewirkt drei positive Aspekte für mich:
    Integration von Anton und Sarenren-Bazee, konditionell ist die Mannschaft topfit und sie tritt als Einheit auf. Taktisch indes ist er arg limitiert; jeder Dorftrainer kann seine Truppe gegen uns einstellen. Was stünde hier heute, wenn Sandhausen 1:0 in Führung gegangen wäre?!….