Fossum siegt als einziger 96-Profi – Gemischte Zwischenbilanz der Länderspielreisen


Hannover –  Länderspielpause heißt bei Hannover 96 noch lange nicht spielfrei für sämtliche Spieler. Denn die Nationalspieler in Reihen des Teams von Trainer Daniel Stendel kamen in ihren Nationalmannschaften zum Einsatz – mit deutlich unterschiedlichem Erfolg.

Iver Fossum konnte mit der norwegischen U21 die Schweiz bezwingen. Foto: Joachim Sielski/Bongarts/Getty Images

Iver Fossum konnte mit der norwegischen U21 die Schweiz bezwingen. Foto: Joachim Sielski/Bongarts/Getty Images

Fossum siegt  – Karaman mit Unentschieden

Zufrieden sein können die U21-Nationalspieler Iver Fossum und Kenan Karaman. Fossum konnte mit Norwegens Nachwuchsteam einen wichtigen 2:1-Sieg gegen die Schweiz einfahren und war 90 Minuten auf dem Platz. Kenan Karaman half 24 Minuten lang dabei, das 0:0 der Türkei gegen die Niederlande über die Zeit zu bringen.

Strandberg verliert gegen Aserbaidschan

Am schlimmsten erwischte es Neuzugang Stefan Strandberg. Der Norweger stand für seine Nationalmannschaft in der WM-Qualifikationsgruppe C über 90 Minuten in der Innenverteidigung auf dem Platz – und verlor prompt gegen Fußballzwerg Aserbaidschan mit 0:1. Schlecht spielte der Routinier zwar nicht, hatte nach dem frühen Rückstand auch eine gute Kopfballchance – aber scheiterte am Torhüter Aserbaidschans. Am heutigen Montag sollen dann die ersten drei Punkte her, was gegen San Marino auch Pflicht ist.

Albornoz auf der Bank – Sulejmani mit Kurzeinsatz

Mitreisen, aber nicht mitspielen durfte unterdessen Miiko Albornoz. Der Chilene saß beim 0:3 im WM-Qualifikationsspiel gegen Ecuador über die gesamte Spielzeit auf der Bank und steht mit seinem Team fünf Punkte hinter einem Qualifikationsplatz. Das soll sich am frühen Mittwochmorgen ändern, wenn Chile im Heimspiel gegen Peru antritt. Sulejmani, der bei den „Roten“ derzeit nicht zum Zuge kommt, musste mit dem Kosovo erst ein 0:6 gegen Kroatien von der Bank anschauen und wurde dann am Sonntagabend bei der 0:3-Niederlage gegen die Ukraine in den letzten 23 Minuten eingewechselt – eine wenig dankbare Aufgabe.

 

Gib uns ein Like und Folge uns
19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.