Dr. Felix Brych pfeift das Spitzenspiel – für die „Roten“ eine gute Nachricht


Hannover – Ein richtiges Spitzenspiel braucht auch einen richtig guten Mann an der Pfeife. Dr. Felix Brych ist so einer, er wird am Montag das Topspiel zwischen dem VfB Stuttgart und Hannover 96 pfeifen. Für die „Roten“ ist das keine so schlechte Nachricht.

Dr. Felix Brych hat Hannover 96 schon oft gepfiffen. (Foto: Joachim Sielski/Bongarts/Getty Images)

Dr. Felix Brych hat Hannover 96 schon oft gepfiffen. Foto: Joachim Sielski/Bongarts/Getty Images


Große Erfahrung

Schiedsrichter Dr. Felix Brych darf ohne Frage als einer der aktuell besten Schiedsrichter bezeichnet werden, die der DFB zu bieten hat. Insgesamt 573 Spiele hat der 41-jährige Jurist in seiner Karriere gepfiffen. 221 davon in der 1. Bundesliga, 39 Partien sogar in der Champions League. In der Saison 2013/2014 pfiff er das Finale der Europa League, ein Jahr darauf das Finale des DFB Pokal. Auch bei der EM 2016 war er in drei Partien im Einsatz, musste aber nach dem guten Abschneiden der DFB-Elf frühzeitig das Turnier beenden.

Alles in allem will der DFB beim wohl größten Spiel der diesjährigen Zweitliga-Saison kein Risiko eingehen und – anders als zuletzt – keinen unerfahrenen Kollegen ein Spiel von Hannover 96 pfeifen lassen. Felix Brych, der seit 2001 in der Bundesliga aktiv ist, hat sich in den letzten Jahres so etwas einen Status als „96-Fachmann“ erarbeitet. Denn in seiner Karriere pfiff er insgesamt bereits 36 Spiele von Hannover 96. Die Bilanz ist dabei äußerst positiv aus Sicht von Hannover 96: 15 Siege, 13 Niederlagen und acht Remis gab es unter seiner Leitung.


96, Stuttgart und Brych – das gab es schon einmal

In dieser Saison hatte Hannover 96 schon einmal das Vergnügen, von Felix Brych gepfiffen zu werden. Beim 2:0-Heimsieg gegen den FC St. Pauli leitete der Münchener die Partie – und machte trotz des Sieges keine allzu gute Figur. Unter anderen erkannte er einen Treffer von Iver Fossum wegen einer  vermeintlichen Abseitsstellung nicht an.  Brych war aber auch schon häufiger mit von der Partie, wenn den „Roten“ ein Überraschungsergebnis gelang. So etwa beim 2:0 gegen den VfL Wolfsburg (2013) oder dem legendären 4:4 gegen Borussia Dortmund (2009).

Duelle zwischen dem VfB Stuttgart und Hannover 96 pfiff Brych bereits fünf Mal. Die vergangenen Duelle unter der seiner Leitung endeten jeweils 4:2 – einmal siegte Hannover, einmal der VfB. Viele erinnern sich aber vielleicht auch an ein 3:3 in Hannover aus dem April 2006. Die „Roten“ führten bereits mit 3:1 (Tore von Hanno Balitsch, Jiri Stajner und Per Mertesacker), ehe der VfB noch spät zum 3:3 ausgleichen konnte.

Langweilig wird es also nie, wenn Felix Brych ein Spiel der „Roten“ pfeift – das wird auch Montag nicht anders sein.

Gib uns ein Like und Folge uns
19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.