da Silva Pinto exklusiv: „In der 2. Liga muss man nicht immer glänzen“


Hannover – Am Freitag treffen zwei seiner ehemaligen Vereine aufeinander: Sergio da Silva Pinto. In Hannover hatte das Kämperherz seine erfolgreichste Zeit. In Düsseldorf musste der 36-Jährige viel zu früh seine Karriere beenden. TheWalkingRed hat die 96-Legende vor dem Gastspiel von Hannover 96 bei Fortuna Düsseldorf gesprochen.

Kennt beide Teams: Sergio da Silva Pinto. Foto: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images)

Kennt beide Teams: Sergio da Silva Pinto. Foto: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images


Sergio da Silva Pinto über…
seine Gegenwart und seine Zukunft:

Mir geht es derzeit richtig gut. Im Sommer habe ich bei Norbert Elgert (19-Trainer FC Schalke 04, Anm. d. Red.) in der Knappenschmiede hospitiert. Ich wollte sehen, ob Trainer was für mich ist. Meine Trainerscheine will ich auf jeden Fall machen. Derzeit absolviere ich an am IST-Studieninstitut mein Fußballmanagement-Studium mit Betriebswirt. Das macht mir sehr viel Spaß. Es ist kein theoretisches Studium. Dazu gehören viele Praxisphasen. Die leiste ich bei Eintracht Frankfurt und bin dort sehr positiv aufgenommen worden.

den Fußball in der 2. Bundesliga:

Es ist ein großer Unterschied im Vergleich zur Bundesliga. Es gibt Mannschaften, die stehen mit neun Mann hinten. Und kommen die Innenverteidiger an den Ball, schlagen die ihn gleich wieder nach vorne. Will man im Mittelfeld Fußballspielen, kann man da anfangen zu verzweifeln. Durch Einsatz, Kampf und Moral, wird die fehlende fußballerische Qualität ausgeglichen. In der 2. Liga wird nicht immer geglänzt. Auch Leipzig hatte in der letzten Saison Schwierigkeiten. Es geht darum, Punkte zu holen und erfolgreich zu sein. Dafür muss man nicht immer glänzen. Man muss nicht alle paar Sekunden eine Chance kreieren. Man muss geduldig sein, clever spielen  und auf die eigene Chance warten.


das erste Saisondrittel von Hannover 96:

96 hat einen Erstligakader. Schon vor der Saison habe ich gesagt, dass wenn die Mannschaft den Fußball in der 2. Bundesliga annimmt, sie auch wieder aufsteigen wird. Hannover hat mit den Fans und dem Drumherum einfach ein Riesenpotential. Sie hatten zwischendrin auch eine schwache Phase, haben sich jetzt aber wieder gefangen. Ich sehe sie auf einem guten Weg. Sie haben die 2. Liga angenommen. Das hat der dreckige Sieg gegen Aue gezeigt. Eins steht fest: Hannover muss aufsteigen und vor allem müssen sie mal ein Derby gewinnen.

den guten Lauf von Fortuna Düsseldorf:

Die Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern passt. Außerdem haben sie eine gute Moral. Allen voran haben sie mit Friedhelm Funkel aber einen echten Trainerfuchs. Es freut mich einfach für die Jungs, ich kenne ja noch die meisten, dass sie mit dem Abstieg wohl nichts zu tun haben werden. Auch für die Fans in Düsseldorf freue ich mich sehr.

den Trainerfuchs Friedhelm Funkel:

Weil ich verletzt war, habe ich ihn leider nicht auf dem Trainingsplatz kennengelernt. Er redet viel mit den Spielern. Hört zu und versucht jedem im Team Selbstvertrauen einzuimpfen. So hat er beispielsweise erkannt, dass Kevin Akpoguma in die Innenverteidigung gehört. Der war ja in Düsseldorf vorher schon verzweifelt.

den Neuling Daniel Stendel:

Letztlich geht es wie immer im Fußball um Erfolg. In der 1. Liga war er von den Punkten erfolgreich. In der 2. Liga muss er sich noch beweisen. Er hat vieles verändert. Am Ende der Saison wird eine Bilanz gezogen werden können. Er leistet aber durchaus gute Arbeit. Mich hat beeindruckt, wie 96 in Braunschweig in der zweiten Halbzeit zurückgekommen ist. Man hat 24 Punkte. Das ist doch nicht schlecht.

das Spiel am Freitag:

Es wird ein deutlich engeres Spiel, als beim 6:1 im Pokal. Ich sehe Fortuna durch das Heimspiel sogar leicht im Vorteil. Düsseldorf  wird kompakt stehen und auf Konter spielen. Das können sie. Hannover muss geduldig auf die eigene Chance warten. Wenn sie das tun, werden sie erfolgreich sein.

Und was tippt Sergio da Silva Pinto? „Am Ende siegt Hannover mit 2:1.“

Gib uns ein Like und Folge uns
19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.