Steven Cherundolo leidet mit der Profimannschaft


Foto: www.hannover96.de

Foto: hannover96.de

Steven Cherundolo beendete nach der Saison 2013/14 seine Profikarriere. Mit insgesamt 302 Bundesligaspielen ist der ehemalige Kapitän der Rekordspieler von Hannover 96. Cherundolo half in der vergangenen Saison an der Seite von Michael Frontzeck, den Klassenerhalt zu erreichen. Danach wurde er Trainer der U17. Der erneute Abstiegskampf der Profimannschaft beschäftigt den US-Amerikaner.

„Ich gebe zu, dass mich das alles andere als kalt lässt“, erklärt der 37-jährige im Gespräch mit dfb.de. Als Trainer der U17 ist Cherundolo sehr eingespannt. Für seine alten Kollegen nimmt er sich aber gern Zeit. „Wenn es zeitlich machbar ist, bin ich bei den Bundesliga-Partien dabei, drücke die Daumen und gehe richtig mit“, macht der ehemalige Rechtsverteidiger seine Verbundenheit deutlich. Die U17 von Hannover 96 befindet sich selbst im Anstiegskampf. Zu den Abstiegsrängen hat die Mannschaft nur einen Punkt Vorsprung.

Die Profis von Hannover 96 fahren heute zum „Endspiel“ nach Bremen. Verlieren ist verboten. Ein Unentschieden hilft auch nicht. Die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf muss gewinnen. Nur so kann der Anschluss wieder hergestellt werden. Im Falle einer Niederlage kann für die zweite Liga geplant werden.

Gib uns ein Like und Folge uns
19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.