Endlich! Noah Joel Sarenren Bazee ist wieder voll im Training dabei


Hannover – Vor der Saison hatten viele Fans und Experten das hannöversche Eigengewächs Noah Joel Sarenren Bazee als DEN Shootingstar der zweiten Liga auf dem Zettel. Doch der pfeilschnelle Außenstürmer fehlte lange, konnte nicht einmal die ganze Saisonvorbereitung mitmachen. Jetzt ist er wieder auf Feld und gibt der lahmenden 96-Offensive neue Hoffnung.

Ist nicht zu halten: Noah Joel Sarenren Bazee (Mitte) hier im Duell mit Miiko Albornoz (Links) und Kapitän Manuel Schmiedebach. Foto: www.hannover96.de

Ist nicht zu halten: Noah Joel Sarenren Bazee (Mitte) hier im Duell mit Miiko Albornoz (Links) und Kapitän Manuel Schmiedebach. Foto: www.hannover96.de

Ein Ende der Leidenszeit

Die Trainingsbeobachter trauten am Mittwoch ihren Augen nicht. Da rauschte ein pfeilschneller Spieler über den Platz, ackerte, schmiss sich in die Zweikämpfe und wollte einfach nur Fußballspielen. Endlich wieder! Noah Joel Sarenren Bazee hatte sich im Juli nach einigem Hin- und Her einer Hüft-Operation unterziehen müssen und verpasste nicht nur die Saisonvorbereitung der Mannschaft von Trainer Daniel Stendel, sondern auch das erste Drittel der Saison, nach der eigentlich ein Aufstieg für die „Roten“ stehen soll. Sarenren Bazee war hierfür als fester Baustein eingeplant, Hannover 96 hatte deswegen auch Offerten von Bundesligisten wie Hertha BSC, dem FC Augsburg oder dem österreichischem Spitzenclub RB Salzburg ausgeschlagen. Doch mitwirken konnte das 20-jährige Talent bislang nicht. Das soll sich in Zukunft nun ändern. Vor gut einer Woche war er erstmals auf den Platz zurückgekehrt, pausierte dann sicherheitshalber ein paar Tage – und war nun erstmals wieder voll dabei.

Comeback nach der Länderspielpause?

Ein wenig gedulden werden sich die Fans aber schon noch, schließlich hat der gebürtige Stadthagener noch viel Trainingsrückstand. Zudem möchte man ihn behutsam aufbauen und nicht riskieren, dass die Verletzung wieder aufbricht. Wie langwierig sich Hüftbeschwerden auf den Körper auswirken, hat man unter anderem schmerzhaft bei Mannschaftskollegen und Innenverteidiger Felipe gesehen. Nicht unbedingt ein gutes Beispiel für einen Spieler, der seine Verletzungen angemessen auskuriert. Nach der Länderspielpause in exakt einem Monat beim Spiel gegen Aue ist eine Rückkehr in den Spieltagskader von Hannover 96 realistisch. Dann könnte die „Rakete“, wie er in Fankreisen genannt wird, wieder beim Projekt Aufstieg mitwirken und eine echte Alternative auf der Außenbahn sein. Sarenren Bazee hat noch drei Jahre Vertrag bei den „Roten“. Genug Zeit also, um noch viele gute Spiele anzubieten – denn was viele vergessen: Bisher hat Sarenren Bazee erst fünf Spiele im Profifußball absolviert, dabei stehen drei Tore zu Buche. Höchste Zeit, dass er sich auch in den Torjägerstatistiken der Zweiten Liga verewigt.

Gib uns ein Like und Folge uns
19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.